Koteletten, Sideburns, Backenbart oder die Brücke zwischen Frisur und Bart… Sie haben viele Bezeichnungen, doch eins ist klar: Koteletten sind ein Thema, um das du dir als Bartträger früher oder später Gedanken machen musst. Denn wenn du deinen Bart trimmst, kommst du zwangsläufig mit den Koteletten in Berührung und musst dich entscheiden: Willst du deine Koteletten trimmen, sie ungezähmt weiter wachsen lassen oder sie völlig abrasieren?

Wo genau beginen Koteletten – und wo hören sie auf?

Wenn du eine Brille trägst, ist die erste Frage ziemlich schnell beantwortet: Ungefähr an der Stelle deines Brillenbügels kannst du den Beginn der Koteletten sehen. Wenn du keine Brille trägst und über keinerlei Vorstellungskraft verfügst, setze einfach kurz eine Sonnenbrille auf, um das hier nachvollziehen zu können 😉
Wo deine Koteletten aufhören, ist deinem Geschmack und deinem Mut überlassen! Bei vielen Bartstilen gehen die Koteletten in den Bart über, vor allem natürlich beim Vollbart oder auch beim French Fork. In diesem Fall musst du nur die Haarlänge der Koteletten etwas anpassen und die Wangenlinie sauber verlängern.

Kein Vollbart – trotzdem Koteletten?

Wenn du einen Bart trägst, der nicht mit den Koteletten verbunden ist (zum Beispiel einen Schnurrbart oder ein Ziegenbärtchen), oder wenn du dich sogar völlig gegen die bärtige Lebensweise entschieden hast, solltest du dir gut überlegen, ob Koteletten dein Gesicht wirklich zum Vorteil verändern. Als Faustregel gilt: Vollbart oder Dreitagebart – alles andere sieht mit (größeren) Koteletten irgendwie gewöhnungsbedürftig aus. Natürlich will ich dich aber nicht davon abhalten, deinen persönlichen Style zu entwickeln!

Koteletten kürzen: Hier ist Präzision gefragt!

Gut gepflegte und ordentlich getrimmte Koteletten sehen immer besser aus als ein „Wildwuchs“. Du solltest darum regelmäßig die Länge deiner Koteletten kürzen, am besten mit einem Elektrorasierer mit Aufsatz.
Anschließend musst du eine saubere Linie rasieren, die eine Verlängerung deiner Wangenlinie darstellt.
Am besten funktioniert das Trimmen deiner Koteletten mit einem Präzisionsrasierer. Ein solcher Rasierer verfügt über eine kleinere Schneidfläche, sodass du damit besser Linien, Ecken und Formen rasieren kannst.
Damit beim Trimmen deiner Koteletten nichts schief geht – und vor allem damit sie auf beiden Seiten symmetrisch sind – empfehlen wir dir, eine Bartschablone zu benutzen, die auch eine Formvorlage für Koteletten besitzt.

Das könnte dich auch interessieren

Bart färben in fünf Schritten Bärte sind eine Wissenschaft für sich: Sie wachsen zu langsam oder ungleichmäßig (>Was kannst du tun?), lassen sich kaum bändigen (>Was kannst d...
Bartstylingzubehör Du musst jetzt ganz stark sein. Nur weil du einen Bart hast, bedeutet das nicht, dass du im Bad sehr viel Zeit sparen kannst, weil du dich nicht mehr ...
Der Vollbart – Inbegriff der Männlichkeit Früher war ein Vollbart nur was für Holzfäller und den Weihnachtsmann. Seit einigen Jahren sieht man aber Vollbärte, so weit das Auge reicht... Was fü...